Thursday, December 8, 2011

Brainstorming beendet und Weihnachtsstimmung

Nachdem Ihr mich jetzt per Kommentarfunktion und eMail fünf Tage lang mit tollen Kalender-Ideen überschüttet habt, schließe ich das Brainstorming ab.
Einiges ist schon fertig, an manchem arbeite ich noch.
Was es nicht geben wird, ist eine Geburtstagsspalte pro Tag - das Wochenkalendarium war nämlich am Sonntag schon fertig und ich werde definitiv nicht noch einmal 365 Spalten in den Dateien ändern ! *lol*
Aber es wird einen immerwährenden Geburtstagskalender geben und außerdem könnt Ihr die Geburtstage ja in die normalen Tagesspalten eintragen.
Ansonsten habe ich mehr oder weniger alles berücksichtigt. Ich denke, bis Sonntag sollten die Dateien zum Download bereitstehen.
Ansonsten kreuchen wir hier so halbgesund durch die Gegend. Immer noch dauererkältet genießen wir die Weihnachtszeit mit freundlicher Unterstützung von G8, das uns vom ersten 1. bis zum 20. Dezember sieben (!) Klassenarbeiten beschert. Dass man auch im Januar noch Arbeiten schreiben kann (oder schon im November) scheint vor allem den Lehrern der Nebenfächer nicht bewusst zu sein.
Ebensowenig wie die Tatsache, dass man die Zahnformel vermutlich im Leben nicht mehr braucht (außer man wird Dentist) und dass es Zehnjährige null interessiert, wodurch sich das Lukas- und das Matthäusevangelium unterscheiden. Also pauken wir jetzt ordentlich Sachen, die die "lieben Kleinen" spätestens beim Anblick der Weihnachtsgeschenke in die Rumpelkammer ihres Kurzzeitgedächtnisses katapultiert haben werden.
Glücklicherweise muss mein Sprössling für die Hauptfächer kaum lernen - er liebt es, englische Verben zu konjugieren und Geometrie bereitet ihm höchsten Genuss. Manchmal frage ich mich, ob das wirklich mein Kind ist. Ich bin doch gar nicht masochistisch veranlagt ! Vor allem, als wir auf Besichtigungstour durch die hiesigen Gymnasien zwecks Schulwahl waren, habe ich mir diese Frage gestellt. Da betrat er den Chemiesaal (der in mir grundsätzlich schon einen Schauer der Antipathie auslöst) und versank in vollkommen faszinierter Bewunderung - nein, nicht in irgendwelche spannenden Experimente - sondern in die Tafel der verschiedenen Stoffe samt Abkürzungen. Atome und chemische Verbindungen sind die von ihm am häufigsten gegoogelten Begriffe. Da frage ich mich schon, ob ein Mutterschaftstest nicht mal angemessen wäre.
Aber ich bin vom Thema abgekommen (das hat Nico ja schon mit mir gemeinsam *g*). Wir haben also Mühe, Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen, obwohl wir üppig geschmückt haben. Am Sonntag waren wir bei strömendem Regen auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Homburg. Dort haben wir uns einen langgehegten Wunsch (dem aber immer wieder irgendwelche Scraputensilien oder Elvis-Schallplatten in die Quere kamen) erfüllt und eine schöne Weihnachts-Windmühle erstanden. In der Mitte im Stall stehen Maria und Josef um die Krippe mit dem Jesuskind, und wenn die Windmühle sich dreht, drehen Kaspar. Melchior und Balthasar sowie ein Hirte mit Schafen und ein Kamel ihre Kreise um den Stall. Keine ganz klassische Windmühle, aber uns hat auch gut gefallen, dass Adapter für Teelichter dabei waren. So bleiben vielleicht die Mühlenflügel länger schön.

So, jetzt werde ich dem angehenden Chemiker mal die letzten Englischvokabeln abfragen und mich danach wieder über die Kalendervorlagen hermachen ...
Pin It

3 comments:

  1. Da habt ihr euch ja was Wunderschönes gegönnt. Die "Mühle" ist zauberhaft. Und was du dir für eine Arbeit mit dem Kalender machst ... Hut ab. Da bin ich dann schon mal gespannt auf deine Vorlage und sag jetzt schon mal vielen lieben Dank.
    Herzliche bayrische Grüße
    Beate

    ReplyDelete
  2. Die Mühlen heißen im Erzgebirge "Weihnachtspyramide" und du musst aufpassen, dass sie nicht stehen bleibt, nur dann brennen die Fächer an.Ich habe so ein Ding schon seit meiner Kindheit und sie gehören zu Advent einfach dazu. Ich fand es schon als Kind faszinierend, den Schatten an der Decke der sich drehenden Fächer zu beobachten! Ich wünsche Euch viel Spaß mit Eurer! Und du weißt doch, schon in unserer Schulzeit haben sich die Arbeiten im Dezember gehäuft, und die Kinder lernen das ganze Zeug, damit sich die Synapsen im Gehirn besser ausbilden. Das stimmt wirklich. Bald sind ja Ferien, dann könnt Ihr euch auf Weihnachten einstimmen und die blöden Arbeiten vergessen. Die Kalenderidee ist mal wieder spitze. Ich bin sehr gespannt....

    Uta

    ReplyDelete
  3. Oh die Weihnachtspyramide ist ja total schön, da beneid ich euch ganz doll drum.
    Und was den Kalender angeht, ich bin schon gespannt auf das Endergebnis. Finde es immer sehr beeindruckend, was du dir immer einfallen läßt.
    Grüße, Sandra

    ReplyDelete