Saturday, October 8, 2011

Dist(d)ressed for success

Sicher erinnern sich die meisten Teilnehmer des Scrapfriends-Treffen noch an die schöne weiße Bluse, die ich am Sonntag anhatte. Uneingeweihte vermuten jetzt wohl, dass diese Bluse mich vortrefflich gekleidet und meine Problemzonen quasi wegradiert hat. Jedoch mitnichten ! Zumindest wurde ich nicht deshalb von so ziemlich jedem der Anwesenden auf das gute Stück angesprochen.
Der eigentliche Grund war das Berlinalbum, nein, besser gesagt das schöne Distress Ink Pad in "Fired Brick". Wer es kennt, weiß, dass das ein schönes sattes Rot ist, und genau das brauchte ich für mein Berlin-Mini.
Nun bin ich ja blöderweise beidhändig (was auch mein inneres Chaos erklärt - beide Gehirnhälften streiten sich stetig, aber vergeblich um die Führungsrolle), so dass alle Arbeitsmaterialien eigentlich immer auf der falschen Seite liegen. So auch das "Fired brick". Offen natürlich. (ja, Annett, auch ich lasse gelegentlich Stempelkissen offen *lol*).
So machte es sich mein linker Unterarm heimlich still und leise in dem Stempelkissen gemütlich und war von dem kräfitgen Rot so entzückt, dass er es gleich weitergab. Wie zu erwarten an die weiße Bluse, vor allem an den Stellen, wo mein sich mein Körper mehr oder weniger dekorativ wölbt. Wie ich gelernt habe, nennt man das im Unterbrustbereich "Muffin-Effekt" - wieder was gelernt, danke Cynthia ! ;-)
So hatte ich also zwei wunderschöne rote Schmierflecken linksseitig. Die Unkenrufe der umsitzenden Scrapperinnen ließen mich befürchten, dass das NIE wieder rausgeht. Sogar entsprechende Erfahrungsberichte wurden mir geliefert.
Wilde Pläne durchzuckten mich - die Bluse zu Hause rot zu färben, Farbproben ALLER DistressInks darauf zu verewigen oder (vermutlich die kreativste Idee) die Bluse durch die Reihen zu geben und jeder darf etwas draufschmaddern oder stempeln. Letztere Idee wurde von einzelnen Damen frenetisch begrüßt, aber der Glauben an die Firma Henkel und der Gedanke an das Preisschild der gerade mal zwei Wochen in meinem Besitz befindlichen Bluse ließen mich von einer solchen Verzweiflungstat absehen.
Mit stoischer Gleichgültigkeit behielt ich das gute Stück den ganzen Tag an und stopfte es dann nächtens in den Koffer.
Vier Tage lang bin ich darum herumgeschlichen wie die Katze um den heißen Brei. Heute MUSSTE ich weiße Wäsche waschen - mein Angetrauter hatte keine weißen Hemden mehr, ungünstig für einen Standesbeamten. Also, tief durchgeatmet, reingestopft und nach entsprechender Laufzeit wieder hervorgeholt. Und was soll ich Euch sagen ?


Blütenweiß ! Kein roter Schimmer, nichts ! Noch nicht mal gegen die Sonne ! (Auch nicht auf der mitgewaschenen Wäsche. *kicher*)
Aber wißt Ihr was ? So ein dauerhafter roter Fleck wäre doch auch ein besonderes Erinnerungsstück an das Treffen gewesen ... Pin It

8 comments:

  1. Ich sag mal Glück gehabt! Wäre auch echt ärgerlich gewesen! Aber witzig sahst du schon aus!

    ReplyDelete
  2. Ich habe von dem "Unfall" nix mitbekommen, mich aber beim Mittagessen dann doch gefragt, ob das wohl so sein muss *grins*...schön, das du deine relativ neue Bluse noch retten konntest! Liebe Grüße...Tanja

    ReplyDelete
  3. Ach! Und warum ist damals die Stempelfarbe aus meinem weißen Shirt nicht rausgegangen? Habe ich etwa das falsche Waschmittel? (Und wer hätte gedacht, dass man SO einen Satz tatsächlich mal eines Tages sagen wird...? Nächstens frage ich mich noch, warum meinen Gästen der Kaffee nicht schmeckt!)
    Auf jedem Fall herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Reinigung.

    ReplyDelete
  4. Na das hast du aber richitg Glück gehabt. ICh glaube ich hätte mich tierisch geärgert wenn der Fleck nicht mehr raus gegangen wäre...

    ReplyDelete
  5. Na hast du ja Dusel gehabt ;-) Nimmst du die Bluse dieses WE auch mit?? Dann könntest du das Ganze zu Demozwecken wiederholen, das hätte ich zu gerne geshen!

    ReplyDelete
  6. Glückwunsch zur wieder strahlenden Bluse - ich bewundere deinen Mut - dass du deine Bluse einfach mit den Hemden deines Mannes....bei meinem Talent wäre hinterher alles rose gefleckt gewesen :)

    ReplyDelete
  7. Na da bin ich aber froh. Auf alle Fälle hattest Du viele Lacher auf Deiner Seite. Liebe Grüße Martina

    ReplyDelete
  8. Nur gut, daß du mit Distress arbeitest und nicht mit StazOn! Aber ich hätte sie trotzdem alleine gewaschen. Freu mich für dich, daß es so gut geklappt hat.
    liebe Grüße Irene

    ReplyDelete