Friday, January 7, 2011

Die Projektkiste - gut geplant ist halb gescrappt

Bei manchen Projekten wie Minialben, die mich länger als einen oder zwei Abende beschäftigen, stelle ich mir selbst Kits zusammen. Wenn ich "richtig" mit dem Mini anfange, möchte ich gerne alles parat haben. Deshalb bereite ich die Seiten, die Fotos, Embellies, Stempel und passende Stempelkissen vor, so dass ich im großen und ganzen beim Scrappen nichts mehr zusammensuchen muss.

Diese Utensilien ordne ich dann in eine "Projektbox" mit der ich mobil bin und mich auch mal an den Küchentisch setzen kann, wenn Nico dort Hausaufgaben macht. 

Das Ergebnis dieser Planung war dann das Mini über meine Miez:


Also ich finde, die Planung hat sich gelohnt. Den Workshop für die Bindung findet Ihr HIER.
Pin It

7 comments:

  1. das ist ja ne tolle idee-muß ich mir dringend merken!

    lg janina

    ReplyDelete
  2. Ja, so ist es echt sinnvoll.
    Wobei ich bei mir befürchte, das ich hierfür alleine schon Tage benötige.

    ReplyDelete
  3. Wow, du bist aber....ordentlich?! Geht dafür nicht zuviel Zeit drauf?
    Liebe Grüße...Tanja

    ReplyDelete
  4. So mache ich das auch immer. Nur das bei mir alles ohne Aufteilung dann in einer Kiste liegt. Das Mini ist toll geworden. LG Yvonne

    ReplyDelete
  5. Das mache ich genauso! ;-) Allerdings nehme ich diese Zipbeutel dafür. Aber wenn ich dann zwischendurch etwas anderes scrappe, denke ich immer: "Wo hast du denn nun diese Alphas oder diese Stempel hingetan?" ;-)

    ReplyDelete
  6. @ Teena: Man macht ja auch erst mal EIN Projekt fertig - theoretisch zumindest ... *kicher*
    @ Tanja: Klar kostet es erst mal Zeit - aber die spart man doch wieder ein, wenn man nicht ständig alles neu zusammensuchen und die BigShot 10 Mal neu in Betrieb nehmen muss !

    ReplyDelete
  7. Wahnsinn, wie durchorganisiert du bist!

    ReplyDelete