Saturday, May 29, 2010

Workshop: Ribbon-bound-Book

Heute zeige ich euch einen Workshop für ein "Ribbon-bound-Minibook",  in dem man 16 10x15 Fotos (9x13 gehen auch) im Querformat unterbringen kann.

Ihr benötigt:
2 Pappen 5" mal 8 1/2" ( + Papier zum Beziehen der Pappen - aber bitte noch nicht vorher beziehen!)
4 Bögen CS (oder festes PP)
2 Streifen Stoff, Buchbinderleinen oder Papier, dass reißfest und flexibel ist , je 10 1/2" mal ca. 1 1/2"
15" langes Stück Ribbon, ca. einen 1cm breit [b]oder[/b] schmaleres Ribbon nehmen, dann sollte es allerdings 25" lang sein.
evtl. 4 Brads (dann auch eine Crop-a-dile oder ein anderes Lochwerkzeug, das durch die Pappe kommt)
Fotos im Querformat und Embellies
Ein Falzbein, Cutter oder Schere, einen Papierschneider, guten Kleber und ein Inch-Lineal
Zunächst nehmt Ihr beide Pappen und schneidet je ein 1 ½ Zoll breites Stück sauber ab.

Jetzt schneidet Ihr mit dem Cutter in die Schmalseiten dieser Stücke Einbuchtungen, so ca. 3mm tief und ½ Zoll breit und ½ Zoll vom linken Rand entfernt.
Ihr nehmt das Buchbinderleinen, Stoff, oder flexible Papier (1 ½“ breit, 10 ½“ lang) und streicht es mit Kleber ein.

Legt die Pappen auf den Streifen, wie Ihr es auf dem Bild unten sehen könnt. Zwischen den Pappen muss ein kleiner Zwischenraum sein. Dazu gibt es eine kleine Faustregel: Der Zwischenraum sollte so breit sein, dass man ein Stück von der Pappe „hineinstellen“ könnte - also minimal breiter als die Pappe dick ist.

Nun klebt Ihr das BB-Leinen/Stoff oder was auch immer um die Pappen herum.
Mit dem Falzbein fahrt Ihr die Kerbe nach, die sich durch den Zwischenraum der Pappen ergibt.
Jetzt bezieht Ihr die Pappen. Dadurch wird der Großteil des Buchbinderleinens überdeckt. Bei den schmalen Teilen ist das etwas komlipziert, aber sicher helfen Euch die Bilder:





Wenn Ihr dem Album einen etwas grungigen Look geben wollt, macht Ihr mit der Crop-a-dile kleine Löcher neben die Einbuchtungen . Dort kommen dann Brads hinein. Das sieht dann später so aus, als ob das Buch zusammengeschraubt wäre.
Ein Cover mit Brads von oben, eines von unten:
Aus jedem CS Bogen schneidet Ihr zwei Stücke, die jeweils 9 3/4" mal 4 3/4" groß sind. Diese Stücke falzt Ihr 1 1/4" vom linken Rand und 6 7/8" vom rechten Rand. Das sieht dann so aus:

Nun klebt Ihr die beiden schmalen Falzstücke zusammen. Das gibt im fertigen Album etwas Abstand der Seiten voneinander, für Fotos und Co.

Jetzt müsst Ihr die Einbuchtungen, die auch im Cover sind, in die Seiten bringen. Um das anzupassen, legt Ihr die Seiten auf eines der Cover und achtet darauf, dass die Falz minimal (1-2 mm) rechts von der Kerbe im Buchbinderleinen ist . Dadurch kann man später beim blättern besser die Seiten umlegen. Ihr zeichnet die Einbuchtungen der Cover auf einer Seite an und habt nun zwei Möglichkeiten:

1. Ihr schneidet bei jeder Seite einzeln die Einbuchtungen mit dem Cutter aus und klebt die Seiten dann dort zusammen, wo sie doppelt geklebt sind.

2. Ihr klebt die Seiten (dort , w sie doppelt geklebt sind) zuerst passgenau zusammen und macht die Einbuchtungen dann mit Cutter oder (wie ich) mit einer kleinen Feile.

Anschließend sieht das so aus:

Von oben:


Wenn die Seiten zwischen den Covers liegen, sieht das so aus:

Wenn alles passt, klebt Ihr die Cover an die Seiten - natürlich nur dort , wo die Seiten auch zusammengeklebt sind.

Jetzt nehmt Ihr das Ribbon und bindet es um das Album, indem Ihr es durch die Einschnitte führt.

Jetzt noch das Cover verzieren und füllen - viel Spaß !

Pin It

4 comments:

  1. Iris, das is ja wohl obergenial! Total schöne Technik, und die "grungigen" Einfälle daran sind das Tüpfelchen drauf. Ich bin wirklich begeistert.

    ReplyDelete
  2. Supi Iris! Vielen lieben Dank für die Anleitung! Ich denke, das werd' ich auf jeden Fall mal ausprobieren! LG Tanja

    ReplyDelete
  3. sehr genial. vielen dank ich verneige mich.

    ReplyDelete
  4. Wow, das Album ist superklasse - vielen Dank für diese geniale Anleitung! Das wird auf jeden Fall nachgebaut :-)

    ReplyDelete