Saturday, April 17, 2010

Scrapper - Vis á vis: B(ianka) lebt !

Mein richtiger Name ist Bianka, ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meinen 3 Kindern, meinem Mann und meiner Freundin in der wohl besten WG Süddeutschlands.
Ich scrappe seit 2006. Ich habe durch Steffka zum Scrapbooking gefunden, die mir damals viel erzählt und gezeigt hat und mich dann einfach mal zu nem Workshop mitgeschleift.
Scrapbooking bedeutet für mich Entspannung und Kreativität pur und lässt sich als Hobby schön alleine, aber ebenso schön mit lieben scrapbegeisterten Freunden ausüben. Mein Mann wehrt sich noch, aber meine Freundin, die mit uns zusammen wohnt, hab ich inzwischen „angesteckt“ und so hab ich immer jemandem im Haus für kleine Crops.

Mein absolutes All-Time-Lieblingsprojekt ist mein Theaterbuch weil es mich an viele schöne Stunden erinnert, die ich im Theater (als Zuschauerin) verbracht hab. Lange Jahre lag meine Liebe zum Theater brach, weil einfach andere Dinge wichtiger waren. Dann hab ich entdeckt, dass unser „Provinztheater“ hier gar nicht mal so schlecht ist und nun bin ich wieder süchtig….. Inzwischen ist das Theaterbuch selbst auch fertig, bis auf ein kleines Autogramm, aber das krieg ich auch noch…. ;o)

Mein Scrapspace ist klein, quasi fast nicht existent! Ich hatte einen kleinen Raum im Keller, der unpraktisch war, weil ich da nie scrappen konnte, während die Kinder schliefen (weil ich nicht gehört hab, wenn sie doch mal wach wurden) und der feucht war und kalt und ich musste ihn mit den Spinnen teilen. Gar nicht schön!
Inzwischen hab ich – trotz akutem Platzmangel in der Wohnung – einen etwas größeren Schreibtisch als zuvor in meine Arbeitsecke vom Schlafzimmer (Platzmangel, sag ich doch!) gequetscht, auf dem neben dem Laptop noch ein wenig Platz für eine Bastelmatte ist. Mein Papier steht in einem Hängeregister-Rollwagen darunter. Anderes Zubehör und Stempel und Embellies und so was alles bewahre ich in IKEA-Schubladendingern auf unserem Aktenschrank auf.
Tja, das muss leider reichen! Viel Platz ist es nicht, aber das hat den Vorteil, dass ich nicht in Versuchung geführt werde, allzu viel Material zu horten. Und außerdem hat es den Vorteil, dass ich meist sofort nach dem Scrappen alles wieder wegräume, damit das Schlafzimmer nicht zuuuuu unordentlich ausschaut.
Wenn wir zu zweit scrappen, räumen wir allerdings das, was wir brauchen, ins Wohnzimmer an unseren riesigen Esstisch und breiten uns dort aus. Naja, wir sind auf Wohnungssuche, vielleicht ergibt sich ja – rein zufällig ;o) – ein nettes kleines Scrapzimmer in der neuen Bleibe?
Ein paar Fotos von dem aktuellen Stand meines Scrapspace gab es gerade neulich auf meinem Blog.

Ich arbeite am liebsten im Format 12x12“, inzwischen eigentlich ausschliesslich!
Meinen Stil würde ich als….. hmmmm, nicht wirklich ausgeprägt beschreiben. Ich schnapp mal dieses, mal jenes auf, teste und probiere, was ich so im Netz entdeckt hab. Ich glaub, einen eigenen Stil hab ich nicht wirklich, aber das macht nix, vielleicht IST genau DAS halt einfach MEIN Stil…..

Ich habe einen Blog, weil ich gerne schreibe. Natürlich zeig ich dort auch gerne meine Scrapwerke und freu mich über jegliche Kommentare und Anregungen. Aber grundsätzlich dient mir der Blog dazu, ein wenig über mein tägliches Leben hier zu berichten.

Am meisten inspiriert mich meine tägliche Blogrunde und natürlich das real life.

Am liebsten arbeite ich mit diesen Materialien:
Hm, das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich hab nicht sooooo wahnsinnig viel Auswahl an Material (da sind wir wieder beim Platzmangel!), daher nutze ich, was ich hier hab. Ich mach recht viel mit den Ranger Distresskissen und stempele recht gerne. Ansonsten reichen mir oft PP und CS mit wenigen Embellishments.

Gar nichts (oder bisher nur wenig) anfangen kann ich mit:
1. Stickles
2. Glimmer Mist
3. Eyelets

Ich bevorzuge diese Farbkombinationen:
Eigentlich keine bestimmte, Hauptsache ist, es passt – und passt zu den Fotos!

Mein Maschinenpark besteht aus:
Nichts! Ich habe keine Maschinen, keine Stanzdingense. Eine Schere, ein Cuttermesser und ein paar Handstanzer, mehr findet sich hier nicht….. Grundsätzlich bin ich eh ein Scrapper, der mit absolut minimalistischer Ausrüstung auskommt. Ich hab weder riesige Stapel an Papier noch Unmengen an Embellishment noch Maschinen ohne Ende.

Wenn mein Scrapspace brennen würde, rette ich zunächst:
1. meinen Laptop
2. mein Papierwägelchen
3. meine Fotos
Ihr trefft mich in diesen Foren:
Mangels Zeit bin ich eigentlich nur bei InkyPaperFrog aktiv und selbst da halte ich mich in den letzten Monaten sehr zurück. :o(

Meine liebsten Fotoobjekte sind:
1. meine drei Kids
2. unser tägliches Leben
3. aber ich „knipse“ auch oft bei offiziellen Veranstaltungen, z.B. vom Kindergarten bzw. der Schule

Ich bin im Design-Team von Scrappiness  . Der Laden liegt hier um die Ecke, ist in 25 Minuten mit dem Auto zu erreichen und ich versorg mich eigentlich meist dort mit Material. Ich shoppe auch gerne im Netz, aber ich liebe es einfach, das Papier anfassen zu können und zu streicheln und dann passendes Zubehör auszusuchen.
Außer Scrapbooking beschäftige ich mich am liebsten mit meinen Kindern, meiner Familie und meinen Freunden. Wir versuchen, möglichst viel Zeit draußen zu verbringen, drehen oft auch abends noch ne Runde mit den Kids in der Natur oder versuchen, den Weg zum Kindergarten zum Beispiel mit dem Rad bzw. den Skates zu machen. Ausflüge machen wir eher wenig in Museen und ähnliches, sondern auch oft Outdoor – und die Kamera ist immer dabei, denn ich liebe es, alles mögliche fotografisch festzuhalten. Passt ja gut zum Scrappen…. Und wenn ich mal Zeit hätte, würd ich auch gerne mal wieder Lesen, das ist eine leider völlig in Vergessenheit geratene Leidenschaft – aber ich denk, das wird wieder auffrischen, wenn die Kinder dann mal noch selbständiger sind.
Meine größten Macken wollte Iris noch wissen, aber das sind so viele, dass ich die uuuuuunmöglich jetzt hier alle aufzählen kann! ;o) Ne ne, ganz so schlimm isses nicht, aber die eine oder andere freakige Eigenschaft hab ich schon, allerdings sind die eher privat und deshalb pssssssssst!
Ich höre am liebsten Musik von Anouk, ansonsten eigentlich ziemlich gemischt zwischen Rock, Gothic, harte Sachen, Klassik, Oldies, Düsteres….ja, halt einfach alles, aber bitte bloß kein Radio!!!!
Ich reise am liebsten nach Schottland, das ist irgendwie so unser Familien-Reisetraum Nummer 1. Wenn die Kinder größer sind, möchte ich gerne mal mit ihnen nach Mexiko, da ich dort mal ein halbes Jahr gelebt habe und ihnen da gerne so vieles zeigen würde. Und ein grosser Traum ist Asien, Japan, Thailand….naja, kommt Zeit, kommt Urlaub!
Ansonsten sind wir im Moment recht viel innerhalb Deutschlands unterwegs. Letztes Jahr kindgerechte Kultur pur in Thüringen und wo es uns dieses Jahr hin verschlägt, werden wir sehen……. Beim Reisen bin ich eher spontan, plane nicht von langer Hand, sondern entscheide kurz zuvor, buche was und dann ab! (Geht leider nur recht schlecht, wenn man ne Unterkunft für soooo viele Personen braucht! *seufz*)

Tja, nun hab ich hier einen halben Roman geschrieben und möchte an dieser Stelle mal allen danken, die bis zum Ende durchgehalten haben. Und natürlich Danke an Iris, die mir diese wunderbare Möglichkeit gegeben hat. Ich liebe solche Interviews und Iris’ Fragen zu beantworten hat mir viel Spaß gemacht!
Ich freue mich immer wieder, wenn ich Anregungen und Kommentare zu meinen Werken bekomme. Scrappen sollte ja keine Insel sein, auf der man alleine wurschtelt. Viel schöner ist es doch, wenn man sich mit anderen austauschen kann und so hinzulernt und seine Werke verbessern kann. Vielleicht gefällt dem ein oder anderen ja, was ich auf meinem Blog so zeige und schreibe, ich freue mich jedenfalls auf Euren Besuch – und bin jetzt schon gespannt, welche Kollegin im nächsten Scrapper-Vis-a-vis vorgestellt werden wird!


... und wenn Ihr meine Vorstellung lesen wollt, schaut mal auf Biankas Blog vorbei ! ;-)

Pin It

3 comments:

  1. Das war sehr interessant zu lesen. Endlich jemand, der es schafft mit wenig Material auszukommen. Finde ich Klasse!
    LG Scrappi

    ReplyDelete
  2. Ja bei der Bianka schau ich auch gerne rein! :-) Und ich hab ziemlich viel erfahren, das ich zuvor noch nich wusste, also herzlichen Dank an Bianka und natürlich an Dich Iris für das "Interview"! Jetzt muss ich mal gleich zu Bianka zappen ... *gg

    ReplyDelete
  3. Ich habe das Interview mit großem Interesse gelesen. Für mich ich Scrapbooking auch eher ein wunderschöner Zeitvertreib und Entspannung und als Lebensufgabe. Ich dokumentiere auch gerne unser Familienleben. Und: mein Scrapbereich hat ähnliche Größe :) Und ich finde, ich habe mehr als genug, um meine Projekte zu machen, wobei meine Layouts zwar auch relativ einfach, aber doch etwas verspielter als die von Bianka sind (ich hab mich eben auf Biankas Blog umgesehen ;)
    Ich shoppe ja auch gerne, klar, aber jetzt habe ich beschlossen, erst dann einzukaufen, wenn ich das Gefühl habe, dass mir dies oder das wirklich beim Scrappen fehlt (wie z.B. neulich ein Corner Chomper, da ich sehr gerne Ecken runde). Scrappen muss doch etwas mehr sein, als nur Shopregale (virtuell oder in real life) zu räumen.

    ReplyDelete