Tuesday, March 9, 2010

Scrapperlust und Scrapperfrust

Heute ist ein ganz unauffälliger DIN A4 großer Umschlag ins Haus geflattert ... und er hat für mich pures Glück bedeutet. Denn darin war das hier: Ja, das sind die neuen Distress Inks, alle zwölf. Die alleine reichen ja schon, um mich glücklich zu machen, was mich aber noch glücklicher macht, ist, dass nur die "Barbara Streisand des Scrapbookings" (aka Tim Holtz) und nicht seine gute Freundin  LaBlanche dabei verdient hat. Denn diese Stempelkissen sind direkt aus den USA hierher gereist. So habe ich zwar etwas länger darauf gewartet, dafür aber auch viele Euronen gespart. Jippieh !!!
Das war aber auch schon alles, was ich als "Scrapperlust" bezeichnen würde. Denn alles, was ich sonst noch berichten kann ist: Ich bin müde. Ich habe Kopfschmerzen. Ich bin müde. Ich arbeite zu viel. Ich bin müde. Seit Tagen und Wochen. Ich kann mich kaum zum lesen aufraffen, zum Scrappen auch nicht. Jeden Abend falle ich gegen zehn ins Bett - da habe ich sonst oft erst die Lampe auf dem Scraptisch eingeschaltet. Die wunderschönen Distress Inks warten darauf, auf ihren Platz zu den anderen geräumt zu werden. Ich habe mich darüber gefreut wie ein kleines Kind, aber ich habe sie noch nicht mal in mein Scrapstübchen gebracht. Nur kurz gestreichelt und geknipst. Habe ich erwähnt, dass ich müde bin ???
Eigentlich wartet das ganze Stübchen immer noch auf die Vollendung der Auf- und Umräumaktion, aber mein Zimmer liegt brach, ich kann mich nicht aufraffen. Nicht, weil ich keine Lust oder keine Ideen habe - ich schaffe es einfach nicht. Ich habe auch noch keine Fotos für das PBT bestellt, die Tags für den Tausch noch nicht angefangen, ich habe seit Wochen kein Layout mehr gemacht. Dabei will ich doch ! Ich schaffe es nur einfach nicht die sechzehn Stufen hinauf, an den Bügelwäschebergen vorbei in mein Scrapstübchen. Vom erklimmen dieser Berge wollen wir lieber überhaupt gar nicht reden.
Jetzt gehe ich wieder ins Bett - glücklich, weil die zwölf Hübschen da oben nun mir gehören und frustriert, weil ich wieder erst um halb acht heimgekommen bin und nach Abendessen, mit Nico für die Arbeit morgen lernen (und der Aussicht auf einige Tage, an denen ich auch von morgens bis abends unterwegs bin), es wieder einmal nicht an den Scraptisch geschafft habe.
Mein Mojo ist wach - aber ich kann nicht mithalten. Ich wünsche allen, die munterer sind als ich eine schöne, kreative Zeit !
Pin It

7 comments:

  1. Oh Iris, das liest sich ja grauenvoll du Arme! Halt durch, und erfreu dich an den süßen 12!
    LG samsch

    ReplyDelete
  2. Oh Mann, wie blöd! Besteht denn wenigstens Aussicht auf Besserung (mit weniger Arbeiten, meine ich)? Dafür reißt Du dann einfach auf dem PBT alles um! Und wenn es bald abends längfer hell ist, bist Du auch hoffentlich nicht mehr so müde. *tröst*

    ReplyDelete
  3. Genau, bald isses länger hell und alles auch gleich viel entspannter, pass mal auf. PBT ohne Fotos geht übrigens auch, glaub mir. ;-)
    *knuddel*

    ReplyDelete
  4. *tätschel* Ich lege mich mal zu Dir aufs Sofa,- auch ein Milchkaffee? So und jetzt tief einatmen. Denk ans PBT und wieviel Spass Du haben wirst. Das mit den Fotos kriegste hin! So ich nehm jetzt mein Flohpulver und verschwinde wieder!

    ReplyDelete
  5. Schnapp die Kidis im Kindergarten (wenn das geht)und raus, in die Frische Luft.Nutze die Sonnenstrahlen ,dann geht es Dir hoffe bald besser :-))War gestern Mal länger drausen Zeit dem sind die Kopfschmerzen weg :-)
    Gute Besserung
    Gruß Dagmar

    ReplyDelete
  6. Iris, mach mal ein bißchen ruhiger! Und wenn wir deshalb mal ein paar Tage länger auf einen Beitrag von dir warten müssen, werden wir das auch überleben. Hauptsache, du findest mal wieder ein bißchen Zeit auszuruhn. Vielleicht ist das ja schon Frühjahrs-Müdigkeit?!? Durchhalten! Bald ist PBT! LG Tanja

    ReplyDelete
  7. Huhu Du Liebe,
    koffeeinhaltiges Heißgetränk, rauf auf die Couch, lecker Essen dabei und entspannen. Nutzt ja nix man muss die Berge Arbeit gelgentlich auch mal ignorieren können... sonst bleibt man auf der Strecke.
    Also Kopf hoch, es kann nur besser werden. Mir geht es ähnlich wie Dir, müde, Stress, viel Idee keine Zeit, und tonnenweise Schnee - für irgendwas muss das doch gut sein.
    TrösterGrüße Myriam

    ReplyDelete