Friday, March 19, 2010

Mein ganz persönliches Paperbraut-Treffen

Drei Tage lang habe ich für das PBT4 gepackt. In diesen Tagen habe ich gebangt, ob ich auch wirklich fahren kann, denn Nico war richtig, richtig krank - die alte Lungengeschichte. Aber dann ging es ihm zum Glück doch besser und ich konnte ihn so um 13 Uhr bei meiner Mama absetzen. Dann habe ich mich frohgemut auf den Weg zur JH in BH (insider *g*) gemacht. Ich habe mich so wohl und sicher gefühlt - funkelnagelneuer TÜV und ebensolche Reifen am Auto, ein neues Radio (mit MP3 und USB-Eingang und allem Schnickschnack). Okay, das Auto wirkte vielleicht ein wenig tiefergelegt wie einst mein Manta, das dürfte an meiner Tote, dem Trolley, der 12" Schultertasche und einer Reisetasche (mit Übernachtungsgepäck, Knabberkram und der BigShot) liegen.
So fuhr ich denn gen Bad Hersfeld. Bei Kilometer 45 kurz vor dem Rasthof Reiskirchen, ich fuhr ganz links mit etwa 120, machte es plötzlich einen Schlag und ein Ruck ging durchs Auto, das sich plötzlich nicht mehr gut lenken ließ. Ich war genervt - Reifen geplatzt, dachte ich. Warnblinker an und gaaanz vorsichtig die Spuren gewechselt bis auf die Standspur. Es roch etwas nach Qualm, ist klar, der heiße Reifen ...
Ich rief Andreas an, weil  er im ADAC ist, organisatorisch und überhaupt ... ich konnte sowieso nicht aussteigen, der Standstreifen ist sehr schmal da und ständig fuhren LKW dicht an mir vorbei. Vor mir stand plötzlich ein BMW, einer sprang raus und schrie und gestikulierte in meine Richtung, während der Fahrer aus dem Fenster so ein Blaulicht auf das Dach setzte. Ich war immer noch nur genervt - verd*mmt, ich kann nicht aussteigen, ist das Warndreieck jetzt sooo wichtig ???
Dann wurde mir auf einmal klar, warum der Mann schrie und die vorbeifahrenden Autos hupten - der Qualm wurde nicht schwächer, sondern stärker und ich konnte im Innenraum plötzlich die Hand kaum vor Augen erkennen! Ich habe das Fenster runter gemacht und geguckt, bis mal kein LKW mehr kam, dann bin ich rausgesprungen und zu dem Zivilpolizisten gelaufen.
Es sah von außen recht harmlos aus - Benzin, das aus dem Motor sickerte, brannte unter dem Auto. Da fielen mir meine Sachen ein - ich hatte natürlich meine Lieblings-Scrapsachen, Werkzeuge (fast das halbe Scrapstübchen), meine liebsten Klamotten, meinen Fotoapparat, alle Papiere und Bargeld im Auto gelassen.  Ich wollte hin und alles rausholen, aber der Zivilpolizist hat mich gestoppt - er sagte, dass das Auto jeden Moment in Flammen aufgehen könnte.
Ich hatte Andreas die ganze Zeit am Handy und habe ihn gebeten, im PB-Forum zu posten, dass ich nicht kommen könne. Man muss schließlich Prioritäten setzen ! ;-)
Plötzlich bog sich die Motohaube hoch und nach einer kurzen Stichflamme rauchte es wie wild. Als gewissenhafte Scrapperin habe ich das natürlich mit dem Handy festgehalten:
Der eine Zivilpolizist hatte inzwischen die Auotbahnpolizei und die Feuerwehr angerufen. Inzwischen waren zwei Auffahrunfälle passiert - da werden doch nicht etwa Neugierige unterwegs gewesen sein ??? Die Autos standen nur fünfzig Meter weiter und die Fahrer stritten ...
Dann kam die Feuerwehr mit zwölf Leuten und drei verschiedenen Wagen und fielen mit Feuerlöschern und  Brechstangen über mein armes Auto her. Eine Spur wurde gesperrt und nach einiger Zeit begannen zwei der Herren, meine Sachen aus dem Auto zu räumen - eher zu werfen.


Die Autobahnpolizei rief den Abschleppdienst, die Feuerwehr brach inzwischen mein gesamtes Armaturenbrett auf, weil die Elektonik noch vor sich hin brannte. Dann wurde noch der Innenraum unter Wasser gesetzt. Nach insgesamt eineinhalb Stunden auf dem Standstreifen kam der Abschleppdienst und dann ging alles ganz schnell. Innerhalb weniger Minuten waren wir in Grünberg und  so habe ich mein Auto dann verlassen. Jetzt ist es vielleicht nur einen Kubikmeter groß. Andreas hat mich dort abgeholt und um halb fünf war ich wieder zu Hause.
Adieu, PBT !
Übrigens war das Gesicht des Mannes, der mir meine Tote-ally  überreicht hat, fast die Aktion wert ! ;-)

EDIT: Ich wurde mehrfach gefragt, was denn nun die Usache für den Brand gewesen sei. Da der Motor nur noch ein verschmorter Klumpen ist, ist das schwer nachzuvollziehen ... aber ich habe dem ADAC-Mann beschrieben, welche Geräusche und andere Symptome ich wahrgenommen habe und er sagte, es klinge danach, als ob die Benzinleitung undicht war oder geplatzt ist und das Benzin auf ein heißes Teil im Motor oder den vorderen Teil des Auspuffs gelaufen ist, das dann explodiert ist (das war wohl der Knall). Das Benzin hätte sich dann entzündet und so nahm das Schicksal seinen lauf ... aber das ist nur eine Vermutung. Nachdem er einen Blick auf den Motor und die Unterseite des Wagens geworfen hat sagte er, dass noch nicht mal ein Forensiker und ein KFZ-Mechaniker gemeinsam die genaue Ursache feststellen könnten.
Pin It

25 comments:

  1. Mensch Iris, ich habs schon gelesen und bin total erschüttert. Sei bloß froh, dass es NUR dein Auto erwischt hat, das hätte ganz, ganz böse ausgehen können! Ich bin ganz doll froh, dass dir nichts passiert ist! Dein Schutzengel hatte heute einen Stresstag, gib ihm am besten einen aus. Ich musste gleich wieder an meinen Leitspruch denken: Wer weiß für was es gut war...

    ReplyDelete
  2. Heiliger Strohsack, da haste Glück gehabt!! Das wirste so schnell auch nicht vergessen, wa. Gut, dass dir nichts dabei passiert ist.

    ReplyDelete
  3. Uih, Iris. Da haste aber mal ein Erlebnis gehabt, - auf das du wahrscheinlich lieber verzichtet hättest! Aber Hauptsache ist, dir gehts gut und deine geliebten Scrapsachen sind auch alle heile (wenn auch stinkend) aus dem Auto gekommen....Schade um's PBT, aber dafür dann im Herbst ja?!? LG Tanja

    ReplyDelete
  4. OMG da hast du ja wirklich glück gehabt, das dir nichts weiter passiert ist! Und das Gesicht des Mannes hätte ich gerne gesehen, das wäre bestimmt ein scrap wert gewesen!

    LG nicky

    ReplyDelete
  5. Ich stolpere hier gerade zufällig rein und muss direkt so nen Schock-Post lesen. Welch ein Glück, dass Dir nichts passiert ist! Und natürlich schade, dass Du nicht zum PBT fahren kannst.

    Jetzt geht ich aber nichts destotrotz erstmas was stöbern auf Deinem Blog!

    Jenny

    ReplyDelete
  6. oh mein Gott das ist ja der hammer... gott sei dank ist dir nichts passiert...
    das ist echt krass...

    ReplyDelete
  7. Iris, das liest sich echt Horrormäßig ! Wie gut, das du unversehrt aus dem Auto rausgekommen bist. DAS ist das einzig wichtige. Treffen wird es noch viele geben.
    Lass dich mal ganz dolle drücken.
    Liebe Grüße
    Petra

    ReplyDelete
  8. Huhu, das ist wirklich schrecklich! Da freut man sich so auf ein Treffen und dann geht alles schief!

    ReplyDelete
  9. Zum Glück ist dir nichts passiert!!! Schade um das PBT aber ich denke das ist in so einer Situation unwichtig!
    Lieben Gruß Magdalena (Rapunzel)

    ReplyDelete
  10. man was fürn Schrecken,
    ich bin froh, dass es Dir gut geht

    ReplyDelete
  11. Mensch Iris, was machste für Sachen, da bleibt einem ja das Herz stehen, wenn man das liest! Na zum Glück ist dir nichts passiert!
    Liebe Grüße,
    Katharina

    ReplyDelete
  12. Gott sei Dank ist dir nichts passiert!! Und deine Scrapsachen hast du ja zum Glück auch noch retten können...alles andere ist ja eh nur Blech! Viele Grüße und erhol dich von dem Schock!

    ReplyDelete
  13. Ein Glück ist Dir nichts passiert. Mann, mann was es alles gibt.

    ReplyDelete
  14. Mensch Iris, welch ein Erlebnis. Ich bin grad sehr geschockt! Aber Gott sei Dank ist dir (und dem Scrap-Material) nichts passiert.

    Zahlt denn in einem solchen Fall die Versicherung?

    ganz liebe Grüße
    Tanja

    ReplyDelete
  15. Vielen lieben Dank für Eure vielen Kommentare hier und in den Foren.
    Ich bin ganz gerührt!
    @Tanja: Laut der Autobahnpolizei werden die Kosten für Feuerwehr und Polizei von der Versicherung erstattet. Nur das Verschrotten des Wagens muss ich natürlich selbst zahlen.

    ReplyDelete
  16. Oh Gott Iris,Hattest Du ein Glück.
    Das Dir nichts passiert ist.
    Das ist ein blöder Seitenstreifen wo du liegen geblieben bist.
    Du hattest aber gleich mehrere Schutzengel....:-)))
    Hoffe Du hast den Schock Überwunden.
    Gruß Schnippselfrosch-Dagmar

    ReplyDelete
  17. Mensch Iris, ich bin so froh das dir nichts passiert ist. Was muss das für ein Schock gewesen sein. Gott sei Dank hattest du einen guten Schutzengel bei dir gehabt und Blech läßt sich ersetzen...Weiterhin alles Gute.LG Nicki

    ReplyDelete
  18. Liebe Iris
    wir waren alle total geschockt als wir das erfahren hatten! Zum Glück ist DIR nichts passiert, das ist das wichtigste!
    Ich drück Dich!
    Anja

    ReplyDelete
  19. Du meine Güte! Was für ein Schock! Wie gut, daß Du heil da raus gekommen bist!
    Alles Liebe, Manuela

    ReplyDelete
  20. Iris, das ist ein wahrer PBT-Anreise-Krimi! Ein Glück dass du wenigstens heil davon gekommen bist, und ich hoffe, du konntest die meisten deiner kostbaren Scrapsachen noch in Stand setzten, ein Auto ist ja leichter zu ersetzen, nicht wahr! LG Wally

    ReplyDelete
  21. lilife, beschy und ich waren gerade unterwegs auf der autobahn, plötzlich hörten wir die Feuerwehr und sahen auch schon den Qualm. Mir wurde ganz anders denn was außer ein Ato sollte da brennen.Und richtig wir fuhren an einen brennenden Auto vorbei, mein erster Gedanke war, hoffentlich niemand von uns. später beim treffen
    mussten wir leider erfahren das meine Befürchtung wahr geworden ist!!
    was für ein schock!!!
    aber ein großer stein fiel uns vom herzen das dir nichts passiert ist.

    Ich wünsche dir alles alles gute und liebe das du dich schnell wieder erholst!

    ganz liebe grüße berli

    ReplyDelete
  22. Mensch da läuft einem ja ein Schauer runter. Sei froh das Du da heil raus gekommen bist. Als ich ein Baby war ist unser Auto auch in Flammen aufgegangen und meine Eltern standen mit 3 Kindern am Straßenrand und konnten nur zugucken. Ich hoffe Du hast Dich von Deinem Schock erholt!

    ReplyDelete
  23. Menno, Du machst ja Sachen. Ich hab auf der Anreise mit dem Notebook in's Forum geschaut und den Post Deines Mannes gelesen - mir wurde ganz flau im Magen. :-/ Und dann warst Du auch noch ganz allein dort draußen, gut, dass man heutzutage Mobiltelefon hat und sich den ersten Schock vom Herzen reden kann. Und auch, wenn ich froh bin, dass Dir selbst nix passiert is - ich hätte das Wochenende gern auch mit DIR verbracht. Aber es gibt ja ein nächstes Mal! ;-)

    ReplyDelete
  24. Iris, wir haben es zuerst nicht glauben können, dann die entsetzten Blicke und Gänsehaut. Aber dann kamm gleich die Nachricht das es dir gut geht (so weit) ZUM GLÜCK!
    Dafür drücken wir dich um so mehr beim nächsten Treffen........und ich darf 2x :o)

    ReplyDelete
  25. Ich hab auf der Creativa davon erfahren - heute den ersten TAg online, - liebe Iris, lass Dich drücken! Ich bin froh, dass Dir nix passiert ist!!!

    ReplyDelete