Saturday, January 16, 2010

Scrapper - Vis á vis: Jessica aka Bienchen ist einzigARTich

Jetzt ist es soweit: Nach fast einjähriger Pause frage ich Scrappern wieder Löcher über ihre Kreativität, ihre Person und ganz viele Kleinigkeiten in den Bauch!
Als erstes "Opfer" *g* für meinen Wissensdurst habe ich eine Scrapperin gewählt, die ich schon kennenlernen durfte und deren offene und humorvolle Art mich ebenso begeistert haben wie ihre Layouts. Aber lest selbst und schaut auf ihrem Blog vorbei - der ist immer einen klick wert !
~*~
Mein richtiger Name ist Jessica, ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meinem Mann Andreas in Gelsenkirchen im Ruhrgebiet. In der virtuellen Scrapbooking-Welt bin ich unter dem Namen „Bienchen“ unterwegs.
Ich scrappe mittlerweile seit etwa 3,5 Jahren. Ich habe durch Zufall zum Scrapbooking gefunden. Irgendwann mal bin ich beim Surfen im Internet auf einer Website über Scrapbooking gelandet. Ich fand es sofort super interessant und ich wollte einfach mehr darüber wissen. Nachdem ich meinen ersten richtigen Workshop mitgemacht hatte, hat mich die Begeisterung nicht mehr losgelassen.
Scrapbooking bedeutet für mich einfach totale Entspannung. Es ist ein ganz wichtiger und fester Bestandteil meines Alltags geworden. Wenn ich scrappe kann ich alles um mich herum vergessen und bin einfach glücklich. Es streichelt meine Seele. Hinzu kommt, dass ich ein wahnsinnig vergesslicher Mensch bin und es eine wundervolle Möglichkeit ist meine Erinnerungen und Erfahrungen für immer festzuhalten.

Welches mein momentanes Lieblingsprojekt ist kann ich nur schwierig beantworten.
In der Regel gefällt mir meist das am besten, was ich als letztes fertig bekommen habe. Aber wenn ich mich aus all meinen Layouts für eines entscheiden sollte, dann wäre es wohl „Wer soll denn bitte Enie sein??“ Eigenartiger Titel, ich weiß. Immer wenn ich es sehe zaubert es ein Lächeln in mein Gesicht und ich muss an einen unserer vielen Paris-Trips zurückdenken. Wenn Ihr das lange Journaling dazu lest, könnt Ihr auch die lustige Geschichte dazu verstehen.
 "Wir sitzen gerne mal bei Starbucks in den großen gemütlichen Sesseln und schlürfen in Ruhe einen großen Café Latte. Wenn man seine Bestellung aufgibt, muss man ja meistens auch seinen Namen mit angeben, der dann auf die Pappbecher geschrieben wird um später die fertigen Getränke besser zuordnen zu können. Bei einem unserer Trips nach Paris dachtest Du Dir, Du würdest es der Bedienung etwas einfacher machen wenn Du nicht „Andreas“ sonder besser “Andy“ (sprich Ändi) angeben würde. Gesagt getan. Ich hätte gedacht, dass eigentlich jeder den Namen Andy kennt, aber wohl nicht die Franzosen. Als wir unseren Kaffeebecher erhalten haben, stand dort „Enie“ drauf. Was haben wir darüber gelacht.
Heute waren wir im Centro ein bisschen bummeln und haben bei Starbucks eine kleine Pause eingelegt. Ich habe uns schon mal einen freien Tisch gesucht und als Du dann mit den Bechern kommst seh ich dass Du „Enie“ hast drauf schreiben lassen. Was für eine schöne und witzige Erinnerung an unseren Paristrip."
Auch optisch mag ich das Layout noch immer, auch wenn es schon einige Zeit her ist dass ich es gemacht habe.

Ich arbeite am liebsten in den Formaten 12x12“ oder 8,5x11“, das kommt immer ganz auf das Foto an, welches ich verarbeiten möchte. Insgesamt mache ich lieber Layouts als Minialben.
Meinen Stil würde ich als „eher schlicht mit ein paar verspielten Elementen“ beschreiben. Ich mag viel freie Fläche auf meinen Layouts und scrappe gerne nach dem Motto „cluster your embellishments“. Ihr könnt auf fast jedem meiner Layouts diese kleinen süßen „Embellishments-Häufchen“ wiederfinden.

Ich habe eigentlich einen festen Platz zum Scrappen, wo ich all meine Dinge gleich griffbereit habe. Im Zimmer von Andreas` Sohn (der aber nicht bei uns lebt) durfte ich mir ein kleines Eckchen einrichten. Eigentlich würde ich es mir schon ein bisschen gemütlicher wünschen. Irgendwie habe ich mir immer mal vorgenommen es einwenig schöner zu gestalten. Chaotisch als Bezeichnung würde da mal wieder viel besser passen. Meist sitze ich inmitten eines riesigen Berges an Scrapkram. Da reicht dann mein Schreibtisch auch gar nicht mehr aus. Zumal ich ja auch noch einen Fernseher dort stehen habe. Ich mag es nebenbei ein bisschen die Glotze laufen zu lassen. Viel lieber scrappe ich aber im Wohnzimmer auf dem Fussboden und breite dann alles um mich herum aus. Ich bin ungerne so alleine in meinem Zimmerchen und so kann ich dann bei meinem Mann sein. Das bedeutet dann aber leider auch, dass meine Utensilien irgendwie überall herumliegen. Als ich Andreas sagte, dass ich nach meinem Scrapspace gefragt worden sei, sagte er, da könne ich ja schreiben "das sei das ganze Haus". Na ja, ich sag es ja, bin halt ein bisschen chaotisch.


Ich habe einen Blog, weil ich hoffe dass sich meine Leser dadurch vielleicht auch Anregungen holen können. Da ich mich auch von vielen weltweiten Scrap-Blogs inspirieren lasse möchte ich gerne etwas zurückgeben.
Und wenn ich mal ganz ehrlich bin, dann mag ich es natürlich auch gerne wenn ich positive Resonanz auf meine Werke erhalte. Ich schreibe nicht allzu viel persönliches, da bin ich eher vorsichtig, sondern konzentriere mich hauptsächlich auf meine Kreativität.
Am meisten inspiriert werde ich durch die Layouts anderer Scrapbooker. Ich „versumpfe“ manchmal ewig auf all den wundervollen Blogs und im Forum und schaue mir die tollen Werke anderer an. Dabei bekomme ich dann die Ideen für meine eigenen Werke.
Am liebsten arbeite ich mit diesen Materialien:
1. Derzeit mag ich besonders die Papiere von Cosmo Cricket
2. Brads in jeglicher Form. Ich liebe sie einfach für meine kleinen Embellishment-Häufchen.
3. Thickers. Die Alphas von American Crafts sind genial.

Gar nichts anfangen kann ich mit:
1. Fibres!! Igitt, die find ich gruselig.
2. … allem was blau ist! Die Farbe kann ich nämlich überhaupt nicht ausstehen.

Ich bevorzuge diese Farbkombinationen:
Hauptsache es ist irgendwas Grünes mit dabei, dann ist alles prima.

Meine Vorbilder bezüglich Scrapbooking sind:
1. Barbara Haane  . Sie hat mich letztendlich richtig ans Scrapbooking gefesselt. Kurz nachdem ich darauf aufmerksam und neugierig wurde, habe ich bei Ihr den ersten Live-Workshop besucht und seitdem keinen einzigen mehr verpasst. Für mich ist sie eine der Besten. Sie „lebt“ Scrapbooking und ich bewundere wie sie es tut.
2. Dani Peuss  . Auch sie gehört für mich von Anfang an in meiner Scraphistorie mit dazu. Bei Ihr bewundere ich ganz besonders Ihre Art das Journaling zu schreiben. Schon immer war ich fasziniert davon wie wahnsinnig schön und ehrlich sie auf ihren Layouts schreibt. Meist sind ihre Worte direkt an ihre Tochter gerichtet und das hat mich immer schon sehr berührt.
3. Stephanie Howell   Sie ist derzeit eine meiner Lieblingsscrapbookerinnen. Ihre Layouts sind zauberhaft.
Mein Maschinenpark besteht aus:
1. … der Slice mit diversen Design Cards.
2. … der Bind-It-All. Leider benutze ich sie gar nicht so oft weil ich eher ein „Layout-Typ“ bin.
3. … diversen „Kleinwerkzeugen“ wie Crop-A-Dile, Corner Chomper, Tiny Attacher, Scor Pal

Meine drei Lieblingsbücher/ Zeitschriften sind:
1. Scrapbook Trends, das ist mein absoluter Favorit.
2. Life Artist von Ali Edwards, das kann ich einfach immer wieder lesen.
3. Creating Keepsakes

Wenn mein Scrapspace brennen würde, rette ich zunächst:
Die Alben mit meinen ganzen Layouts, alles andere könnte ich mir ja neu kaufen aber die haben einfach einen unersetzlichen Wert für mich.

Die drei besten Adressen im www sind:
Es gibt sooo viele tolle Seiten, wie soll ich mich denn da entscheiden? Unmöglich.  Aber folgende Seiten besuche ich auf jeden Fall täglich:
1. www.scrap-impulse.typepad.com
2. www.scrap-news.de
3. www.scrapscene.com

Ihr trefft mich in diesen Foren:
1. Regelmäßig, d.h. täglich könnt Ihr mich im Dani Peuss Forum antreffen. Hier bin ich unter dem Namen „Bienchen“ aktiv.
2. Hin und wieder bin ich aber auch im Paperbraut Forum und im Scrapbook-Treff aber in den letzten Monaten klappt das aus zeitlichen Gründen einfach nicht mehr so oft leider.

Ich shoppe am liebsten bei:
1. danipeuss, hier gibt es wirklich alles was das Scrapperherz begehrt.
2. eyeletoutlet , wer Brads genau so liebt wie ich, ist hier genau richtig.
3. amazon

Meine liebsten Fotoobjekte sind:
Mein Mann und unser gemeinsames Leben

Ich bin/war in diesen Design-Teams:
1. Seit Oktober 2008 bin ich im Design-Team von  Dani Peuss.
2. Im vergangen Jahr bin ich für einige Wochen bei Bettypepper mit dabei gewesen.

Außer Scrapbooking beschäftige ich mich am liebsten mit:
1. … lesen. Früher habe ich wahnsinnig viel gelesen. Es verging kein Tag ohne. Seitdem ich aber viel lieber scrappe, komme ich nicht mehr ganz so oft dazu. Aber wenn dann interessiere ich mich für naturheilkundliche und spirituelle Themen.
2. … ein bisschen Sport. Eigentlich bin ich ein totaler Muffel was das angeht aber für die Gesundheit muss es wohl sein. Daher gehe ich seit einigen Wochen wieder ins Fitnessstudio und habe mich zum Wing Tsun angemeldet.
3. Aber natürlich verbringe ich am allerliebsten die Zeit gemeinsam mit meinem Schatz.

Meine größten Talente sind:
Da fällt mir als erstes natürlich meine Kreativität ein.

Meine liebenswertesten Eigenschaften sind:
1. Großzügigkeit. Ich liebe es Leuten, die mir am Herzen liegen, mit kleinen Aufmerksamkeiten und Geschenken zu erfreuen. Wenn ich irgendwo etwas Schönes sehe, überlege ich sofort wem ich das mitbringen könnte. Ich verschenke fast lieber als selber etwas zu bekommen.
2. Fürsorglichkeit. Ich bin immer sehr um meine Lieben besorgt und versuche immer alle vor Schlechtem zu bewahren und zu beschützen. Das ist aber manchmal auch nervig glaube ich.
3. Ich bin sehr intuitiv und folge meistens meinem Herzen.

Meine größten Macken sind:
1. Ich bin absolut chaotisch und total unorganisiert.
2. Egal was ich trinke, ich lasse immer einen Getränkerest im Glas oder Becher zurück, ich trinke nie etwas leer. Das macht meinen Mann regelmäßig verrückt wenn er das Geschirr in die Spülmaschine einräumen möchte ;-).
3. Wenn in der Früh mein Wecker klingelt, dann drücke ich noch mindestens eine halbe Stunde immer wieder auf die „Schlummer-Taste“. Andreas kann dann natürlich auch nicht mehr schlafen wenn alle 5 Minuten der Wecker erneut klingelt.
4. Ich schaffe es leider fast nie irgendwo pünktlich zu erscheinen.

Ich höre am liebsten diese Musik:
Ich bin überhaupt nicht festgelegt was bestimmte Arten von Musik angeht, nur allzu rockig mag ich es nicht gerne. Da ich immer nur während der Autofahrt Musik höre, mache ich einfach das Radio an. Daher stehen nicht grad viele CDs bei mir im Regal. Aber z.B. James Morrison, Christina Stürmer, Westlife, Robbie Williams, Roger Cicero, Diane Weigmann… haben ein Plätzchen bei mir gefunden. Wie Ihr seht gibt es da keine bestimmte Richtung.

Ich reise am liebsten nach: oder Ich würde gerne reisen nach:
1. … Paris, das ist meine absolute Lieblingsstadt. In den letzten Jahren sind wir schon viele male dort gewesen und ich genieße einfach immer wieder gerne diese ganz besondere Atmosphäre, die es nirgendwo sonst gibt.
2. Ich würde gerne nochmal eine Kreuzfahrt in der Karibik machen. Jahrelang hatte ich von einer Kreuzfahrt geträumt. Auf unserer Hochzeitreise im vergangen Sommer ist dieser Traum dann wahr geworden und Andreas und ich sind mit der „Freedom of the Seas“ in der Karibik geflittert. Das war so traumhaft schön, dass ich am liebsten sofort wieder die Koffer packen würde.
3. … New York. Das wäre auch noch ein sehr großer Traum von mir.

Meine persönlichen Vorbilder sind:
Ich habe keine konkreten Vorbilder. Es sind die besonderen Menschen des Alltags, welche mein Leben begleiten oder kreuzen, die mich beeindrucken und auch beeinflussen.

Vielen Dank liebe Iris, dass Du mich hier auf Deinem Blog vorstellst. Das tolle Interview hat mir sehr viel Spaß gemacht!
~*~

Liebe Jessica, vielen Dank, dass Du mitgemacht die lange Liste von  Fragen beantwortet hast!

Die nächste Vorstellung "Scrapper - vis á vis" findet Ihr hier am 20. Februar !
Pin It

6 comments:

  1. Juhuuuu, es geht wieder weiter mit den interessanten Einblicken :-)

    Vielen Dank, Iris und Jessica.

    LG Anja

    ReplyDelete
  2. Das habe ich erst heute entdeckt. es hat großen spass gemacht Bienchens Interview zu lesen. Ich kenne sie schon seit ihren Anfängen, sie war mir sofort sympathisch aufgefallen. leider haben wir uns noch nie persönlich kennen gelernt.
    Ich wünsche ihr weiterhin viel kreativität.

    P.S. ich glaube Andreas hat mal ganz heimlich ein Layout für sie gescrapt!!

    lieber gruß kerstin alias Berli

    ReplyDelete
  3. Oh schön, wieder eine Blogvorstellung zu lesen. Ich kenne Jessica nicht persönlich, aber ihre Sachen sind mir schon aufgefallen.
    Danke !
    VlG, Sanne

    ReplyDelete
  4. Wow, eine schöne Blogvorstellung, sehr interessant und toll zu lesen!

    ReplyDelete
  5. Einfach Spitze - dieses Interview - ich kenne Jessica und habe sie genauso kennen gelernt wie sie sich auch selbst beschrieben hat. Und da ich alle ihre Macken auch als meine identifiziere und meine Lieblingsstadt ebenfalls Paris ist - macht sie mir nur noch sympatischer! Und ihre Art zu scrappen ist unvergleichlich und wunderbar - Vielen Dank - Conny

    ReplyDelete
  6. Möchte dir an dieser Stelle mal ein ganz großes Lob für deine Seite aussprechen. Sie ist wirklich gelungen und ansehnlich.
    Danke auch für die schönen Bastel-Inspirationen!

    ReplyDelete