Friday, October 16, 2009

Workshop: Rubbelkarte

Bestimmt kennt Ihr noch die guten alten Rubbellose ? Diese Technik könnt Ihr auch selber machen !
In dieser Karte ist das Passwort versteckt, mit dem Corina den mit der Tote ersteigerten Paperbraut-Gutschein einlösen kann. Der Code ist unter der silbernen Schicht verborgen und Corina  kann ihn freirubbeln.

Wie das geht ? Schaut mal hier:
~*~
Ihr braucht: Einen Kartenrohling, ein Stück PP oder CS zum Dekorieren und wenn der Rohling dunkel ist (wie bei mir) noch ein Papier oder einen Opaquestift in weiß.
Außerdem Acrylfarbe (am authentischsten sieht silber aus), selbstklebende transparente Buchfolie und etwas Spülmittel.

Ihr schneidet oder stanzt aus dem PP oder CS das "Feld" was später freigerubbelt werden soll und legt es genau so auf den Untergrund, wie es später aufgeklebt wird. Dann schreibt oder malt Ihr den  frezurubbelnden Text/das Motiv, und legt das obere Papier wieder zur Seite. 

Dann klebt Ihr ein Stück selbstklebende Buchfolie über Text/Moiv. (NEIN, das Codewort ist natürlich NICHT blablabla *g*)

Jetzt kommen Acrylfarbe und Spüli ins Spiel. Ihr gebt einen Klecks Farbe und einen Tropfen Spüli in ein Schälchen. Das Mischungsverhältnis ist etwa 2:1 .

Das ganze wird gut umgerührt. Ein paar Blschen sollten Euch nicht  stören, wenn es aber schäumt, habt Ihr zu viel Spüli verwendet.

Jetzt streicht Ihr die Acrylfarbe-Spülimischung über die Buchfolie und Text/Motiv. Dabei können eventuelle Bläschen glattgestrichen werden.

Nun heißt es etwas Geduld haben, die Acrylfarbe muss trocknen. Nach etwa 20 Minuten könnt Ihr mit dem Finger am Rand testen, ob alles getrocknet ist.
Zum guten Schluss klebt Ihr das obere Papier auf. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass das Fenster direkt über dem Text/Motiv ist. Gar nicht so einfach, deshalb habe ich für das untere und das Deckblatt zwei exakt gleich große Papiere genommen. So konnte nichts schiefgehen.

Nur noch ein bisschen dekorieren - fertig !

Viel Spaß !
Pin It

11 comments:

  1. Hallo, die Technik hab ich letztens schonmal irgendwo als Workshop gesehen. Dein Verwendungszweck ist natürlich perfekt dafür.

    ReplyDelete
  2. Auch wenn der workshop schon in ähnlicher Form irgendwo anders vorgestellt wurde, freue ich mich, hier die Beschreibung zu lesen. Ich hatte ihn nämlich vorher nicht gesehen und nicht gewusst, dass man so etwas selbst machen kann. Danke für die schöne Anleitung, liebe Yosemite.
    LG Gitte

    ReplyDelete
  3. das ist ja ne coole idee! klasse! lg nicky

    ReplyDelete
  4. ich finde es jedenfalls eine tolle umsetzung, iris! die idee mit dem ausschnitt finde ich klasse. lg, jazzica

    ReplyDelete
  5. Coooool!
    Ich habe so was schon mal mit Gouache (Abdeckmittel) versucht, aber es war nicht das Wahre.
    Danke.

    LG,
    Steffie

    ReplyDelete
  6. Hallo Iris
    vielen dank für den tollen WS, ich kannte ihn noch nicht ;-)
    Deine Rubbelkarte gefällt mir sehr gut !!
    LG Conny

    ReplyDelete
  7. Tolle Idee - Wahnsinn, - das man das auch allein machen kann!

    Und da nicht alle im selben Forum unterwegs sind, ist es prima, dass wir den WS bei Dir sehen können! DANKE!

    ReplyDelete
  8. Wie genial ist das denn bitte? Ich kannte es noch nicht und finde es eine sehr schöne Idee!!

    Vielen Dank für den WS :)

    LG
    Sabs

    ReplyDelete
  9. Eine absolut tolle Idee, die ich bald ausprobieren werde. Kleiner Verbesserungsvorschlag: Es wäre schön, wenn Du die Abkürzungen zumindest einmal im Text erklären bzw. das ausgeschriebene Wort in Klammer setzten würdest. So verstehen auch Anfänger Deine Texte besser.

    Liebe Grüße
    Julia

    ReplyDelete
  10. @ Julia: Gut, dass Du mich daran erinnert hast - ich vergesse so was gerne. *schäm* Danke ! Übrigens findet Ihr die Erklärungen zu den Abkürzungen und anderem Fachchinesisch *g* im Lexikon: http://www.yosemites-scrapbook.de/lexikon.html

    ReplyDelete
  11. Supergeniale Idee.
    Das werde ich definitiv versuchen.

    Liebe Grüße
    Gaby

    ReplyDelete