Sunday, October 26, 2008

Blog der Woche: "Scraplog by Aline"

Diese Woche habe ich "Scraplog by Aline" von Janine (aka Aline) als Blog der Woche ausgewählt.Ich wurde erst durch den Deutschen "Scrap the music" Ableger auf sie wirklich aufmerksam, da sie dort im Designteam ist. Auf ihrem Blog gelandet stellte ich fest, dass ich schon einmal dort war, aber einfach Scheuklappen getragen haben muss. Sonst hätte ich sofort die Genialität und den künstlerischen Anspruch ihrer Layouts erkennen müssen.
In den letzten Wochen wurde mir mehrfach wiedersprochen, wenn ich mich als Anfänger bezeichnet habe, so dass ich fast schon daran geglaubt hätte. Janines Werke haben mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Sie macht das was ich so gerne können würde. Mir gefallen einfach alle ihrer Layouts. Sie mischt sehr viele Materialien wie Flowers, Ribbon, Stempel, Chipboard und viel ausgeschnittene Elemente aus PP - und das alles auf fast jedem ihrer Werke ! Man könnte denken, dass sie dann überladen wirken würden, aber so ist es nicht .
Sie sind einfach wirkungsvoll, oft verspielt und man sieht jedem Layout an, dass Janines Herzblut darin steckt und das, was da verscrapt wird, wirklich wichtig ist . Jede Ihrer Arbeiten ist eine kleine Entdeckungsreise mit unglaublich vielen, liebevoll gestalteten Details.
Ich bin oft überzogen kritisch und finde in der Regel selbst an Sachen, die mir sehr gut gefallen, dass man irgendwelche Kleinigkeiten hätte anders machen sollen. Solche Einzelheiten sind auf Janines Blog nicht zu finden. Selbst,wenn sie Farben o.ä. verwendet, die mir nicht gefallen - das Gesamtkunstwerk ist so stimmig, dass es mich restlos überzeugt.
Nun kann ich Euch nur empfehlen, Euch selbst ein Bild zu machen und wünsche Euch ebenso viel Inspiration, wie ich sie gefunden habe.
Iris: Seit wann scrapst Du, und wie bist Du dazu gekommen? Janine: Ich habe schon immer gerne gebastelt, bin aber nie lange in einer bestimmten Ecke geblieben, irgendwie wurde alles nach relativ kurzer Zeit eintönig. 2005 habe ich dann angefangen, digital zu scrappen und war damals total begeistert von der Idee, Fotos und Erinnerungen auf diese Art und Weise festzuhalten. Kurz darauf entdeckte ich die Möglichkeit mit Papier zu scrappen, hab dies allerdings zuerst mal auf die Seite geschoben, da ich die Kosten für die Grundanschaffung scheute, aus Sorge, daß es dann doch nichts für mich wäre. Als ich dann aber bemerkte, daß digitales Scrappen von der eigentlichen Idee genau etwas für mich ist, ich aber total vermisste, mit meinen Händen zu werkeln, hab ich im Januar 2007 dann schließlich den Sprung gewagt. Und ich war auch sofort infiziert. Iris: Scrapen bedeutet für Dich …. ? Janine: Auf jeden Fall sehr viel. Was ich daran besonders liebe, ist daß Scrappen sehr viele verschiedene Techniken und Möglichkeiten integriert. Es gibt keine Grenzen, unendlich verschiedene Materialen, es macht einfach Spaß. Außerdem bietet sich mir damit die Möglichkeit, Erinnerung festzuhalten. Oft nur Alltägliches, manchmal Familiengeschichte, manchmal aber auch nur ein besonders schönes Foto, dem ich einen besonderen Rahmen geben möchte. Und das ist das schöne daran, jeder definiert dieses Hobby für sich, für jeden sind andere Dinge bedeutend. Iris: Inspiration findest Du ……?
Janine: Inspiration finde ich persönlich am ehesten aus den Fotos oder der Geschichte, die ich verscrappen möchte. Aber auch online in unzähligen Galerien, in Zeitschriften oder auch beim Spaziergang. Es gibt überall die wunderschönsten Farbkombinationen, die ich gerne in meinen Layouts übernehme. Iris: Hast Du einen bestimmten Scrap-Stil? Wenn ja, welchen? Janine: Ich denke, daß sich mein Stil im letzten Jahr sehr gewandelt hat. Es braucht einige Zeit, um seinen Stil, seine Art und Weise dieses Hobby auszuüben, zu finden. Ich habe meinen Stil immer noch nicht wirklich gefunden, aber - wie man auch am Großteil meiner Layouts sehen kann - was eigentlich fast immer zum Einsatz kommt, ist jede Menge Stempelfarbe, Feilen und Muster, die ich aus dem Papier schneide. Ich neige bei fast allen meinen Layouts dazu, sehr detailliert und verspielt zu scrappen. Das gefällt mir momentan bei meinen Sachen am besten. Beim Surfen oder Blättern in Magazinen finde ich oft schlichte und grafische Layouts schön, aber es passt einfach nicht zu mir. Ich finde, es ist enorm wichtig, daß jeder so scrappt, wie es ihm behagt. Viele Leute machen sich viel zu viele Sorgen darüber, was andere denken könnten. Wenn ich vor einem Layouts sitze, und an dem Punkt angelangt bin, an dem dieses leise Hochgefühl kommt, weil es mir sehr gefällt, dann höre ich auf. Egal was andere dazu sagen könnten, mir muss es gefallen.
Iris: Welches ist momentan Dein Lieblings-Layout oder Projekt und warum?
Janine: Eigentlich hab ich nicht wirklich einen Liebling, ich mag fast alle meine Sachen gerne. Wie gesagt, mir muss es gefallen. Aber wenn ich mich unbedingt entscheiden müsste, wäre es vielleicht dieses Layout. Nicht mal unbedingt wegen der Gestaltung, sondern deshalb, weil ich es endlich geschafft habe - wenn auch nur ansatzweise - die Kennenlerngeschichte und Heirat meiner Großeltern festzuhalten. Da meine Großmutter vor einigen Jahren stark erkrankt ist, hatte ich das Gefühl damit eine kleine Verbindung zu ihrem alten, gesunden Ich zu schaffen.
Iris: Warum hast Du einen Blog ? Janine: Zum einen um meine Sachen zu zeigen und alles an einem festen Platz versammelt zu haben. Zum anderen auch, um meine Mutter und Freunde aus meiner Heimatstadt, die einige Stunden von unserem Wohnort entfernt sind, auf dem Laufenden zu halten. Ich bin kein sehr zuverlässiger Blogger, aber so einmal die Woche macht es Spaß. Iris: Du bist in vier Designteams. Was motiviert Dich dazu, was investierst Du und was bekommst Du zurück ? Ich meinte selbstverständlich nicht materielle Dinge! Janine: Warum nicht materielle Dinge? (Anmerkung: Nicht weil ich nicht neugierig wäre, aber es wäre ja wohl der Gipfel der Indiskretion gewesen, zu fragen was Du an materiellen Dingen bekommst. Außerdem ist es eigentlich logisch, dass man ein gewisses "Entgegenkommen" *g* für die Arbeit bekommt. Mal abgesehen davon hat mich einfach interessiert, was Designteamarbeit für Dich interessant macht.) Der Ehrlichkeit zuliebe fände ich es schon wichtig zu erwähnen, daß man eben viele Dinge gestellt bekommt. Das macht sicher einen kleinen Teil der Motivation aus. Da ich aber bei allen Design Teams grundsätzlich zuerst mal darauf schaue, daß mir die Produkte auch wirklich zusagen, investiere ich nicht extrem viel. Die Layouts, die ich für dafür scrappe, würde ich auch ohne Design Team machen. So mache ich sie mit Produkten, die mir gefallen und habe Leute aus aller Welt kennengelernt, die ich niemals mehr missen möchte. Die Design Teams, in denen ich Mitglied bin, haben zum einen tolle Mitglieder, zum anderen stimmt die Absprache. Da ist es dann auch kein Problem, wenn man mal einen Monat kürzer als die anderen tritt, wenn im Privatleben viel vor sich geht. Also insgesamt in jeder Hinsicht positiv. Iris: Wo trifft man Dich ? Janine: Ich bin kein großer Forenmensch, deshalb gibt es eigentlich nur ein Forum, in dem ich mich regelmäßig und gerne, vor allem wegen der Menschen dort, aufhalte, nämlich das Studio Calico Forum. Ansonsten findet man meine Galerien bei Studio Calico, Two Peas, ScrapInStyle und dann gibt es natürlich noch mein Blog.
Über mich: Ich heiße Janine Langer, wohne mit meinem Mann und Sohn in Solingen. Ich bin selbständig, liebe es zu singen (möglichst laut!) und lese für mein Leben gerne. Ich liebe meine Familie, meine Freunde .. die einen großen Stellenwert in meinem Leben einnehmen.
Abschließend würde ich gerne noch einige Worte zu einem Thema sagen, daß mir wirklich sehr wichtig ist. Und zwar würde ich mir sehr wünschen, daß - auch in der deutschen Scrapperszene - mit etwas mehr Toleranz an die Sache gegangen wird. Wie man es auch dreht und wendet, dies hier ist für die meisten ein Hobby. Ein schönes, tolles und mitunter aufregendes Hobby .. aber das war es dann auch (wie gesagt, für die meisten). Der eine scrappt, um seine Geschichte festzuhalten, für den anderen ist Scrappen ein kreatives Ventil, der andere wieder möchte eigentlich nur seine Fotos in Szene setzen. Aber letztendlich ist alles Scrappen - etwas, das wir hier alle gemeinsam haben. Jeder auf seine Art und Weise, jeder mit seinem eigenen Stil. Egal wieviel Zeit jemand investiert hat, egal wieviel Mühe, wieviel Fotos, wieviel Journaling. Keines ist besser als das andere, jeder Stil hat seine Vorzüge, jedes Layout seine Daseinsberechtigung. Derjenige, der es erstellt hat, muss damit zufrieden sein, und ist das nicht auch das Wichtigste? Das wollte ich einfach mal loswerden. :)
Liebe Janine, vielen Dank, dass Du Dir Zeit für uns genommen und Deine Meinung offen geäußert hast !
Pin It

4 comments:

  1. Janine's Arbeiten sind wirklich klasse! Am Liebesten würd ich bei ihr mal einen WS besuchen ... ;-)
    Schade find ich nur, das der Blog komplett auf englisch geschrieben ist. Da bin ich dann manchmal einfach zu faul zum Lesen :-)
    LG
    Karin

    ReplyDelete
  2. Janines Blog ist natürlich auch in meinem Feedreader und ich mag ihre Layouts total gerne! Auch wenn ich nie so scrappen könnte ;-) Und Janines Schlussworten stimme ich voll und ganz zu!
    Vielen Dank Iris, für dieses tolle Interview!
    Liebe Grüße,
    Katharina

    ReplyDelete
  3. Danke, Janine, für dieses Interview! Besonders für deine letzten Worte, du hast vollkommen Recht. Und ich schließe mich dir, liebe Iris, in deinem Vorwort zu 100% an. :-)
    LG
    Bille

    ReplyDelete
  4. wunderbares interview!! und über deinen schlußworte haben wir ja schon mehrfach gesprochen!! ich bin genau der gleichen meinung!!

    ReplyDelete