Sunday, September 28, 2008

Blog der Woche: Scrap and write

Blog dieser Woche ist "Scrap and write" von Maren.
Ein faszinierender Blog, nicht nur wegen der tollen Werke, sondern auch wegen des Schreibstils, der oft geradezu ein Feuerwerk an Pointen ist und alltägliches so anschaulich beschreibt, dass man meint dabei gewesen zu sein.
Demnächst wird sie ihr IdeenReich "Kleines Kreativ-Cafe" eröffnen und damit vielen Menschen in und um Berlin weiteren kreativen Input geben.
Ich habe auch ihr meine Fragen gestellt, kann aber nur empfehlen, dass Ihr es nicht dabei belasst, dieses Interview zu lesen sondern Euch auch ihren Blog genau anseht. Es lohnt sich!
Iris: Seit wann scrappst Du, und wie bist Du dazu gekommen? Maren: Ich scrappe seit 2001 und bin – wie viele damals – über Creative Memories eingestiegen. Aber sehr schnell habe ich „Lust auf mehr“ gehabt und durch das Stöbern im Internet wurde mir sehr schnell klar, was für ein riesiges Angebot es gibt. Da wurde die Lust auf mehr immer größer. *lol* Ich scrappe hauptsächlich für meine Kinder, später habe ich dann angefangen auch ein Album über mich zu scrappen und seit kurzem arbeite ich an einer Familienchronik mit ganz alten Bildern. Das ist für mich das spektakulärste Album überhaupt. Ich liebe diese alten Bilder. Iris: Scrappen bedeutet für Dich …. ? Maren: Entspannung pur. Nach einem nicht immer einfachen Alltag mit drei Kindern kann ich abends alles um mich herum vergessen. Diese Symbiose aus „Erinnerungen bewahren und Kreativität“ ist für mich einfach perfekt. Iris: Inspiration findest Du ……? Maren: Im Internet. Ich finde einfach die inzwischen zahlreichen Scrap-Blogs sind unglaublich inspirierend. Und ich freue mich über immer mehr Challenges die es auch im deutschsprachigen Raum gibt. Iris: Hast Du einen bestimmten Scrap-Stil? Wenn ja, welchen? Maren: Ich glaube nicht. Ich probiere noch ganz viele Dinge aus und erfinde mich ständig neu. Ich finde diese klaren, gradlinigen Scrapstil total schön und versuche es immer mal wieder, auch so zu scrappen, stelle aber fest, das ich dann doch hier noch und da noch was hinzufüge und dann ist es nicht mehr „klare Linie“ ….. egal- ich mag es so wie es ist. Ich stehe auch zu den „alten Layouts“ von früher, denn auch das bin ich gewesen, es spiegelt mein damaliges Leben. Iris: Welches ist Dein Lieblings-Layout oder Projekt und warum? Maren: Das Layout gehört zu meinen Lieblings-Projekten, weil ich hier viele neue Dinge ausprobiert habe und ich es für mich als „gelungen“ empfinde. Das Foto selbst ist eines der schönsten von meiner Hochzeit,- ich habe das erste Mal mit den Aquarell-Techniken gearbeitet, es ist verspielt, romantisch und obwohl es vom Papier her schon sehr „wild“ ist, wirkt es für mich trotzdem nicht zu überladen. Ich weiß, das es mir auch in zwanzig Jahren noch gefallen wird. Iris: Warum hast Du einen Blog und was hat Dich zu Deinem Blognamen inspiriert ? Maren: Meinen ersten BLOG habe ich begonnen, als ich im Januar 2007 zur CHA nach Los Angeles geflogen bin, um „live“ von dort zu berichten. Das war aber nicht so einfach wie ich dachte, denn die amerikanische Tastatur hat mich in den „Wahnsinn getrieben“ – aber ich hatte Lust aufs bloggen und habe eine Weile nach einem Namen gesucht, der mich am besten widerspiegelt. Da mir das Journaling überaus wichtig ist, war dann die Entscheidung leicht. Scrap and write, trifft es eben am besten. Ich scrappe leidenschaftlich gern, aber das Schreiben, die Geschichte hinter den Bildern ist mir fast noch wichtiger. Iris: Du wirst im Oktober das Ideen-Reich „Kleines Kreativ-Cafe“ eröffnen. Was hat Dich dazu motiviert und was kann man bei Dir erleben ? Maren: Die offizielle Eröffnung ist am 18.10.2008, bis dahin ist noch viel zu tun.. Ich möchte mit dem Café einen festen Workshopraum einrichten, jeden Samstag wird es Workshops zu bestimmten Themen geben,- genauso wichtig ist es mir aber auch wieder Kurse für „kreatives Schreiben“ anbieten zu können. Es wird auch Autorenlesungen geben, Weinproben, Spieleabende und vieles mehr. Meine Partnerin übernimmt diesen Part. Sie lebt schon seit vielen Jahren hier im Viertel und möchte die Aktivitäten, die es in dem Raum früher schon gab wieder aufleben lassen. Daher lässt sich beides hervorragend miteinander vereinbaren. Wir verstehen es auch als „Begegnungsstätte“ und sind sehr motiviert und gespannt auf die kommenden Monate. Iris: Wo trifft man Dich ? Maren: Ich bin im Forum von Paperbraut unterwegs,- und natürlich lese ich täglich viele Scrapper-Blogs. Über mich: Ich werde in Kürze 42 Jahre alt und bin seit neun Jahren verheiratet. In meinem Brotberuf habe ich mal als Sekretärin gearbeitet, aber verstanden habe ich mich immer schon als Poesiepädagogin, und darin habe ich auch immer meine größte Befriedigung gefunden, anderen Menschen ihrer eigene Kreativität bewusst machen. Es gibt nicht Tolleres. Ich habe eine Theaterausbildung begonnen, als Regie-Assistentin gearbeitet, viele Jahre Theater gespielt. Über das Schreiben habe ich dann meinen Mann kennengelernt. Wir haben drei Söhne, 8 J., 6 J. und 5 Jahre alt. Die drei halten mich ziemlich auf Trab. Wir wohnen ganz im südöstlichsten Zipfel von Berlin im sehr grünen und idyllischen Köpenick, nahe des Müggelsees. Außer scrappen interessieren mich noch zahlreiche andere Dinge, ich lese leidenschaftlich gern. Ich schreibe noch immer Kurzgeschichten und arbeite an einem längeren Roman. Was mich ausmacht? Ich mache keine halben Sachen, das was ich anfange mache ich immer „richtig oder gar nicht“ – sicherlich nicht immer mit der gleichen Intensität, aber es wird immer Teil meines Lebens bleiben,- wie z.B. das Theater. Auch wenn ich jetzt aus organisatorischen Gründen nicht spielen kann, eines Tages werde ich wieder auf der Bühne stehen, das weiß ich. Neben meiner eigenen Familie sind mir besonders Freundschaften sehr wichtig, weil ich auch die Erfahrung gemacht habe, dass Freundschaften beständiger sein können und intensiver als das Verhältnis zu engen Familienmitgliedern. Etwas, das mich beim Scrappen besonders begeistert, ist, das man wunderbare Menschen kennenlernt und neue Freundschaften entstehen. Liebe Iris, vielen Dank das ich mich und meinen BLOG vorstellen durfte.
Ich habe Dir zu danken, dass Du bei dem ganzen Stress Zeit dafür genommen hast !
Pin It

3 comments:

  1. Oh genial auf die vorstellung von Marens blog hab ich ja schon eine weile gewartet... ;o)
    Danke Iris dafür und danke Maren....

    ReplyDelete
  2. Ei Steffi, nicht warten - vorschlagen !!!! ;-)

    ReplyDelete
  3. Sehr interessant und ich muss sagen, in ein paar Dingen habe ich mein eigenes Ich wieder erkannt :) Voll auf meiner Wellenlänge sozusagen! Vielen Dank für die Vorstellung dieses tollen Blogs.

    LG
    Sabs

    ReplyDelete