Sunday, May 11, 2008

Blog der Woche: Kwebbels Blog

Heute stelle ich einen Blog vor, den möglicherweise nicht viele kennen. Es ist der Blog von Susanne . Warum ich diesen Blog ausgesucht habe ?
Susanne bietet auf ihrem Blog viele Workshops und Ideen die toll nachzumachen sind. Außerdem hat mich beeindruckt, dass sie als CM Beraterin auch weitestgehend den eigenen Produkten treu bleibt und was sie damit alles umsetzen kann.
Susanne hatte die Befürchtung, nicht so "interessant" zu sein wie meine bisherigen Interview-Gäste . Ich teile diese Befrürchtung nicht ! Denn interessant zu sein heißt nicht automatisch, dass man schon bekannt ist oder besonders spektakuläre LO´s macht. Es geht doch um die Persönlichkeit, die dahinter steht.
Also habe ich auch Susanne meine Fragen gestellt:
Iris: Seit wann scrappst Du, und wie bist Du dazu gekommen ? Susanne: Gebastelt habe ich schon immer gerne und Fotoalben klebe ich schon seit langem. Bilder (nie zugeschnitten), ein paar Eintrittskarten dazu und Prospekte – so habe ich angefangen - ganz einfach. 2004 habe ich vom Topp Verlag einige Scrapbooking Büchlein in die Hand bekommen – und war begeistert… Jetzt ging das Suchen nach passenden Materialien los. Das ist hier auf dem Land ganz schön schwer. 2005 habe ich mein erstes großes Projekt zusammen mit meinem Sohn gemacht – seine Schullandheimdokumentation. Die anderen Mütter waren begeistert und konnten nicht glauben, dass ein solches Album gar nicht so schwer zum nachmachen ist. Übrigens, auf unserer Familien Homepage könnt ihr meine Anfänge gerne mal genauer studieren: Scrap-Beginn Im November habe ich dann auf einer Bastelmesse Creative Memories kennengelernt und war begeistert – und der scrap Virus hat mich voll erwischt! Ich fand die Artikel von CM einfach nur genial und wollte alles haben… Iris: Scrappen bedeutet für Dich …. Susanne: ‚Wellness für die Seele’ Ich kann alles um mich herum vergessen, wenn ich scrappe. Ich entspanne total und bin einfach nur glücklich. Gleichzeitig kann ich meine Kreativität voll ausleben und die „Vergangenheit bewahren – die Gegenwart bereichern – Generationen verbinden“ Und dahinter stehe ich 100%ig Iris: Du bist unabhängige Beraterin für eine Firma, die Scrapbook-Zubehör herstellt. Wie wirkt sich das auf deine Kreativität aus? Susanne: Ich bin bei Creative Memories seit Januar 2006 Beraterin und arbeite nur mit unseren Produkten und Werkzeugen in meinem Album. Bei meinen mini books verwende ich manchmal Zubehör anderer Firmen (Bänder, Metallringe zum öffnen, …) – aber im Großen und Ganzen bleibe ich der Marke treu. Ich schau natürlich ständig nach, was die anderen Firmen so alles haben – bin auch manchmal sehr neidisch und möchte das ein oder andere kaufen – doch dann versuche ich mit unserem Papier oder Werkzeug die Sachen die mir gefallen nachzumachen. Es gelingt mir leider nicht immer – aber manchmal habe ich ganz gute Ideen. Hier ein Beispiel: Ich liebe diesen Notiz – Zettel Look. Eines Tages kam mir die Idee wie ich genau diesen Look machen kann, mit unserem Geo Multi Cutter stanze ich oben ins Papier einen Streifen mit kleinen Quadraten – dann schneide ich die Quadrate oben auf und schaut euch das Ergebnis an – ich finde meine Notizzettel Kopie gar nicht so schlecht. Iris: Inspiration findest Du ……? Susanne: Meine Inspiration finde ich im Internet, auf Messen, bei Kolleginnen, bei meinen Kunden und bei Becky Higgins. Band 2 gibt es bei Amazon.de noch zu bestellen. Beide Zeitschriften sind sehr zu empfehlen.
Iris: Hast Du einen bestimmten Scrap-Stil? Wenn ja, welchen? Susanne: Ich kenne mich bei den verschiedenen Stilen nicht so gut aus – ich persönlich würde meinen Stil als einfach, ohne viel schnick schnack bezeichnen. Viele meiner Kolleginnen bezeichnen meinen Stil als sehr aufwendig! Iris: Welches ist Dein Lieblings-Layout oder Projekt und warum? Susanne: Mein Lieblings - Layout ist immer das Aktuelle welches ich als letztes gemacht habe. Momentan ist es die Holzkunst!
Mein Lieblingsprojekt ist eindeutig mein Yearbook. Es macht mir von Monat zu Monat mehr Spaß darin zu gestalten! Es ist ein Buch in das ich all die kleinen Unwichtigkeiten hineinschreiben kann. Und ich fotografiere auch Dinge die ich zuvor nie fotografiert habe. ( Müllsäcke, Wäscheberge,…) Ich kann viele scrap Techniken ausprobieren, welche ich im Album (wegen der Schutzhüllen) nicht verwenden kann. Iris: Warum hast Du einen Blog? Susanne: Als ich mich entschied einen Blog zu eröffnen, wollte ich das eigentlich nur für meine Kunden und meine Beraterinnen machen - als Ideenpool. Im Laufe der Zeit habe ich über meinen Blog so viele neue liebe und nette Menschen kennengelernt und jetzt mache ich meinen Blog einfach weil es mir Spaß macht und ich mich darüber freue, wenn meine Projekte und Layouts in der Scrapper-scene mithalten können. Iris: Wo trifft man Dich? (Foren, Blogs etc) Susanne: Vor allem bin ich natürlich auf meinem eigenen Blog zu finden und dann klicke ich mich mindestens 2-mal pro Woche durch all meine Links und schaue nach was es neues gibt. Ich bin in drei Foren angemeldet (Dani Peuss Forum, Scrapbook Treff Forum und Scrappers Paradies Forum) und ich würde mich da gerne viel mehr einbringen, doch leider fehlt mir dazu die Zeit.) Susanne über sich: Im richtigen Leben heiße ich Susanne Hohenstatt und wir wohnen seit fast 20 Jahren im schönen kleinen Städtchen Neuenstein im Hohenlohekreis/ Baden Württemberg. Ich bin seit 17 Jahren mit meinem Mann Rainer glücklich verheiratet und wir haben 2 Kinder, Tanja fast 14 Jahre und Andreas fast 16 Jahre. Seit fast 7 Jahren sind wir eine Wochenend - Familie, da mein Mann in Frankfurt arbeitet. Das ist hart und schwierig für uns alle. Ich habe die Ausbildung zur Erzieherin abgeschlossen und einige Jahre im Kindergarten gearbeitet. (…war halt schon immer eine Basteltante!) Zurück in meinen alten Beruf möchte ich nicht mehr, meine jetzige Arbeit mit Erwachsenen macht mir sehr viel Spaß. Ich habe bei CM ein kleines eigenes Team mit 6 tollen Mädels, veranstalte Präsentationen, Scrapbook Treffs und Workshops. Meine Hobbies sind: meine Familie (2 pubertierende Kids und ihre Hobbies lasten mich eigentlich ganz gut aus… J), Fotografieren und sobald das Freibad wieder öffnet gehe ich wieder jeden Morgen zum Schwimmen. ( um wieder ein paar Kilos zu verlieren…) Seit vielen Jahren fahren wir einmal im Jahr nach De Haan / Belgien ans Meer in den Urlaub – da habe ich auch Kwebbel (ein belgischer Kinderfernsehstar) kennen gelernt – die Namenspatin meines Nickname. Kwebbel bedeutet quasseln, ratschen ohne Ende und ohne Luft zu holen.
Dann mach das nur weiter Kwebbel ;-) solange Du dabei so viele tolle Ideen hervorsprudelst.
Danke, dass Du mit gemacht hast !
Pin It

1 comment:

  1. Hallo liebe Iris,
    vielen Dank für Deine lieben Worte und dass Du mich zu Deinem Blog der Woche gemacht hast.
    Danke, Danke Danke!!
    Liebe Grüße
    Kwebbel/Susanne

    ReplyDelete