Sunday, April 13, 2008

Blog der Woche: "Lasst Euch verzaubern ...vom Scrapbooking"

Der Blog der Woche ist dieses Mal wirklich zauberhaft, denn ich habe "Lasst Euch verzaubern ... vom Scrapbooking" von Anja (mywiel) ausgesucht.
Warum ? Ich lernte Anja (in Gedanken nenne ich sie immer mywiel ;-) ) noch zu Zeiten des "Scrapbookseite-Forums" kennen. Mal abgesehen von den stimmigen und phantasievollen LO´s machte sie durch die Erfindung der "Mywiel-Kreise" (man kann diese auch auf dem unten abgebildeten LO bewundern) auf sich aufmerksam. Sie sind inzwischen auch auf LO´s von anderen Scrapperinnen zu finden.
Beim ersten Besuch auf ihrem Blog fiel mir auf, das sie historische Kostüme nicht nur toll findet, sondern auch selber näht und anzieht. Sie ist außer mir der einizige Mensch von dem ich weiß, das er mit dem Begriff Tournüre etwas anfangen kann. Das hat mich spontan begeistert - und neugierig auf eine so vielseitig kreative Persönlichkeit gemacht. Euch auch ? Dann lest das kleine "Interview" und besucht mywiels Blog !
Iris: Seit wann scrappst Du, und wie bist Du dazu gekommen? Anja: Zum Scrappen bin ich vor ca. drei Jahren gekommen, als ich in die Verlegenheit kam, den Hochzeitsfotos meiner Schwester einen würdigen Rahmen zu geben. Ich wollte etwas stilvolleres, als sie einfach nur in ein Album zu kleben. Auf der Suche nach Möglichkeiten, Inspirationen und Material bin ich dann im WWW auf zahlreiche Galerien und ein deutsches Scrap-Forum gestoßen. Von da an war ich gefesselt von den tollen Umsetzungen und dem wunderschönen Material. Iris: Scrappen bedeutet für Dich? Anja: Sehr viel. Es ist mittlerweile ein fester Bestandteil in meinem Alltag. Egal, ob ich für mich oder für andere scrappe - in dieser Zeit kann ich einfach abschalten und in meinen Gedanken und Fantasien schwelgen - einiges davon spiegelt sich dann natürlich in den Layouts wieder. Außerdem liebe ich es - so kitschig es klingt - jedes noch so kleine Detail meiner Beziehung zu meinem Freund festzuhalten - ich schiebe es mal auf die vielen Glückshormone *gg*. Iris: Inspiration findest Du...? Anja: ...eigentlich überall: auf Werbeplakaten, in Onlinegalerien, auf diversen deutschen und internationalen Blogs, bei guten Gesprächen mit Freunden, beim Bummeln in Dekoläden und Einrichtungskaufhäusern oder einfach beim Musikhören - die Inspiration lauert überall :) Iris: Hast Du einen bestimmten Scrap-Stil? Wenn ja, welchen? Anja: Ich denke, ich habe inzwischen einen eigenen Stil entwickelt, den ich bei französischem Shabby Chic ansiedeln würde (falls es diese Kategorie so gibt (*g*). Ich liebe es meine Papiere und Fotos zu distressen und meinen Layouts auf diese Weise diesen gewissen gealterten Look zu geben. Einfachere, "klare" Layouts ohne viel Brimborium sind bei mir selten zu finden. Im Gegenteil neige eher dazu, meine Layouts mit den verschiedensten Embellishments so richtig schön voll zu packen. Iris: Welches ist Dein Lieblings-Layout oder Projekt und warum? Anja: Ohje, das ist echt eine schwierige Frage, weil mir in der Regel meist das am besten gefällt, was ich als letztes fertig bekommen hab. Aber wenn ich aus all meinen Sachen etwas herauspicken müsste, so wäre es wohl das Layout "Walking in a Winter Wonderland" Da passt für mich irgendwie alles. Ich liebe diese Farbkombination sehr und erst die tollen Basic Grey Winterstempel *schwärm*. Das ist für mich Winter pur. Und obwohl ich Winter und Schnee alles andere als liebe, denke ich beim Anblick der Fotos doch gern an diesen Tag in Moritzburg zurück. Es ist, als könnte ich den Schnee spüren. Iris: Warum hast Du einen Blog ? Anja: Eine gute Frage. Gerade als ich mit dem Scrapbooking begonnen habe, bin ich sehr viel auf Blogs unterwegs gewesen. Ich fand und finde es noch immer interessant, all die schönen Kreationen und Kunstwerke dieser verschiedenen Menschen zu sehen und zu beobachten, wie sie sich weiterentwickeln. Zusätzlich erfährt man auf den Blogs oftmals mehr über die einzelnen Werke: die Geschichten, die dahinter stehen oder Techniken, für dieses oder jene tolle Detail. Da lag es nahe, dass ich irgendwann meinen Blog eröffnen wollte. Das ist jetzt ein gutes Jahr her und ich bin noch immer sehr glücklich damit. Im gewissen Rahmen ist mein eigener Blog für mich sogar eine Art Tagebuch. Das Beste ist jedoch, dass meine Mama noch vor dem nächsten Telefonat weiß, ob es mir gut geht und was es bei mir neues gibt *gg*. Iris: Wo trifft man Dich ? Anja: - auf meinem Blog ;) - im Forum und Designteam von Dani Peuß - im Paperbraut-Forum - im Designteam von Scrapbook-King - oder aber ihr kommt her und besucht mich in Dresden ;) Mein anderes Leben: Ich lebe zusammen mit meinem Schatz in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Neben meinem Politikstudium arbeite ich noch in einem italienischen Eiscafé mitten im Zentrum der Altstadt. Wenn ich gerade einmal nicht scrappe, studiere, arbeite oder Zeit mit meinem Freund verbringe, bin ich vielleicht gerade dabei zu nähen, zu zeichnen, zu lesen, im WWW zu stöbern, ins Kino zu gehen oder in der "Weißen Gasse" mit Freunden bei einer heißen Schoki über Gott und die Welt zu reden. Meine Freunde mögen an mir meine freundliche ruhige Art, meine Hilfsbereitschaft, die kreative Ader und mein stets offenes Ohr. Was sie an mir nicht mögen, haben sie bisher ganz gut für sich behalten. Aber ich kann euch sagen, was ich an mir nicht mag, nämlich dass ich nicht "nein" sagen kann. und manchmal hasse ich es auch, dass ich so chaotisch bin. Zumindest dann, wenn ich zum x-ten Mal Handy und Schlüssel verlegt habe. Wünschen würde ich mir für die Zukunft, dass ich auch weiterhin die Möglichkeit habe, diesem wunderbaren Hobby ausgiebig nachzugehen.
Liebe Anja, dieser Hoffnung kann ich mich nur anschließen ! Danke, dass Du mit "Rede und Antwort" gestanden hast ! ;-)
Pin It

6 comments:

  1. Iris, da hast Du ja gleich 2 Dresdner hintereinander hier vorgestellt. Schönes Interview. Ich freue mich auch schon, Anja beim Workshop im Mai kennenzulernen.

    ReplyDelete
  2. Danke, ein tolles Interview von einer noch tolleren Scrapperin. Spitze!

    ReplyDelete
  3. Danke Anja, dass du so nett für uns geplaudert hast! Ich bewundere ja deine Werke, und sie sind wirklich unverwechselbar!

    ReplyDelete
  4. was ein tolles interview... danke dafür... hach mensch wenn ich soviel über dresden les sollte ich wohl mal wieder in die Heimat fahren und ein italienisches Eiscafe besuchen..grins

    ReplyDelete
  5. Hey, ein tolles Interview! Ich bin ganz begeistert! Und die Werke von Anja sind ja auch wirklich immer klasse!!

    ReplyDelete